Jobs – Einsteigen bei SchöngenAusbildungsplätze zum 1. August

Jetzt informierenMehr

Aktuelle MessetermineWir freuen uns auf Ihren Besuch.

Jetzt Informieren!Mehr

Grabenlose Verlegeverfahren Entsorgung

Neuverlegung

Erdrakete (Bodenverdrängungs-Verfahren)

Die klassische „Erdrakete“ wird bereits seit einigen Jahrzehnten erfolgreich bei der grabenlosen Verlegung von Versorgungsleitungen im Hausanschlussbereich oder bei der Kreuzung von Verkehrswegen eingesetzt. Im kleinen Nennweitenbereich (bis ca. DN 150) lassen sich bei ausreichendem Gefälle sowie verdrängbaren und homogenen Bodenverhältnissen auch Anschlusskanäle grabenlos neu verlegen oder trassengleich im dynamischen Berstlining-Vefahren erneuern.

Verfahrensbeschreibung:
Der pneumatisch angetriebene Bodenverdrängungshammer verdrängt das Erdreich und öffnet so einen Rohrkanal, in dem die Vortriebsrohre aus PP-HM (siehe MRV oder MV-Verbindung) als auch Langrohre bis Da 160 mm eingezogen werden. Zusätzlich mit Handgreifzug und Berstkopf ausgerüstet wird diese Technik auch für die grabenlose Erneuerung von bestehenden Anschlussleitungen (Stz., Beton) im Kanalbereich herangezogen (siehe dynamisches Berstlining). Da es sich um ein ungesteuertes Verfahren handelt, ist bei der Neulegung auf eine exakte Ausrichtung der „Erdrakete“ zu achten. Bei Hausanschlüssen für Gas, Wasser, Abwasser, Strom, Breitbandverkabelung (FTTB) können Erdraketen auch direkt aus dem Haus starten. Ein Kopfloch vor der Hausmauer ist nicht mehr erforderlich. Das macht den Einsatz noch wirtschaftlicher, und der Vorgarten wird geschont.

Verfahrensschema grabenlose Erneuerung im dynamischem Berstlining-Verfahren mit einer modifizierten Erdrakete

Einsatzbereiche:

  • Grabenlose Neulegung von Schutzrohren (für Ver- und Entsorgungsleitungen)
    im Anschlussbereich bis ca. DN/ OD 160 mm.
  • Grabenlose Neulegung von Kanalvortriebsrohren aus PP-HM bis ca. DN/ OD 160 mm im Anschlussbereich
  • Grabenlose Erneuerung von Ver- und Entsorgungsleitungen im Anschlussbereich durch Austreiben
    (z. B. alte Stahlleitungen) oder Bersten (dynamisches Berstlining).


Vorteile:

  • Bietet sämtliche Vorteile der grabenlosen Erneuerung und Neulegung
  • Zügiger Baufortschritt
  • Sicher anwendbar nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik

Planung und Ausschreibung:

Empfohlenes Produkt für den Bereich Bodenverdrängungsverfahren (Kanal) und dynamisches Berstlining:

Im Bereich der Versorgung (Gas, Wasser, Strom, Glasfaser) bietet Schöngen ein umfangreiches Sortiment an Schutzrohren (Rocketpipe), welche in der Neuverlegung notwendigerweise zum Schutz des medienführenden Gas-, Trinkwasser oder Stromleitung verwendet werden. Dieses Schutzrohr dient ebenfalls als Ersatz für das bei grabenlosen Verfahren fehlende Trassenwarnband. Gleichzeitig wird die Erdrakete auch zur Erneuerung von Versorgungsleitungen, beispielsweise zum Austreiben alter Stahlleitungen herangezogen.

Verfahrensschema grabenlose Verlegung von Schutzrohren/ Vortriebsrohren aus dem Keller heraus.
  • Grabenlose Neulegung von Ver- und Entsorgungsleitungen im Anschlussbereich bis ca. DN/ OD 160 mm.
  • Grabenlose Erneuerung von Ver- und Entsorgungsleitungen im Anschlussbereich durch Austreiben (z. B. alte Stahlleitungen) oder Bersten (dynamisches Berstlining).
  • Bei Anschlüssen für Gas, Wasser, Abwasser, Strom, Breitbandverkabelung können Erdraketen auch direkt aus dem Haus gestartet werden. Ein Kopfloch vor der Hausmauer ist nicht mehr erforderlich.


Vorteile:

  • Bietet sämtliche Vorteile der grabenlosen Erneuerung und Neulegung
  • Schneller Baufortschritt
  • Sicher anwendbar nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik
Einzug von Rocket-Pipe Schutzrohren aus einem Keller

Planung und Ausschreibung:

Empfohlenes Produkt zur Erneuerung und Neuverlegung von Versorgungsleitungen: